Editorial

Inhalte

Abschlussklassen

Verabschiedungen

Jeannette Minder


Text Niklaus Schefer

 

Jeannette Minder erhielt im Frühling 1993 ihren ersten Lehrauftrag am damaligen Seminar in Thun und führte zukünftige Lehrerinnen und Lehrer ins Zeichnen, Werken und bildnerische Gestalten ein. Schon bald wurde ihre Anstellung unbefristet. Sie schätzte insbesondere den Unterricht in der Übungsschule. Ab 1998 baute sie zusammen mit ihren Fachschaftskolleginnen und -kollegen das neue Schwerpunktfach BG auf und engagierte sich in vielen spannenden BG-, aber auch in fächerübergreifenden Projekten. Durch ihre ruhige und liebevolle Art konnte sie viele junge Menschen für die Kunst begeistern. Unvergessen bleibt ihr langjähriges Mitwirken in der Redaktion des «Sofa», dem Jahresbericht des damaligen Gymnasiums Seefeld. Jeannette Minder schätzte das Zusammenarbeiten in einem Team ebenso wie das achtsame Arbeiten in der Umgebung des Parks, der die Schulanlage umgibt.

Liebe Jeannette, wir danken dir von Herzen für dein grosses Engagement an unserer Schule, im Unterricht, in der Fachschaft und im Dienste der Schule. Deine sanfte und beharrliche Art hat viele von uns beeindruckt. Alles Gute für deine Zukunft wünschen wir dir und viel Musse für weitere künstlerische Projekte.

3

Archiv

Jeannette Minder


Text Niklaus Schefer

 

Jeannette Minder erhielt im Frühling 1993 ihren ersten Lehrauftrag am damaligen Seminar in Thun und führte zukünftige Lehrerinnen und Lehrer ins Zeichnen, Werken und bildnerische Gestalten ein. Schon bald wurde ihre Anstellung unbefristet. Sie schätzte insbesondere den Unterricht in der Übungsschule. Ab 1998 baute sie zusammen mit ihren Fachschaftskolleginnen und -kollegen das neue Schwerpunktfach BG auf und engagierte sich in vielen spannenden BG-, aber auch in fächerübergreifenden Projekten. Durch ihre ruhige und liebevolle Art konnte sie viele junge Menschen für die Kunst begeistern. Unvergessen bleibt ihr langjähriges Mitwirken in der Redaktion des «Sofa», dem Jahresbericht des damaligen Gymnasiums Seefeld. Jeannette Minder schätzte das Zusammenarbeiten in einem Team ebenso wie das achtsame Arbeiten in der Umgebung des Parks, der die Schulanlage umgibt.

Liebe Jeannette, wir danken dir von Herzen für dein grosses Engagement an unserer Schule, im Unterricht, in der Fachschaft und im Dienste der Schule. Deine sanfte und beharrliche Art hat viele von uns beeindruckt. Alles Gute für deine Zukunft wünschen wir dir und viel Musse für weitere künstlerische Projekte.

Top